Gleich 3 Volksbegehren können jetzt unterstützt werden

0
501
Die Initiatoren des Nichtraucher Volksbegehrens - Ärztekammer Wien
Die Initiatoren des Nichtraucher Volksbegehrens - Ärztekammer Wien

Seit gestern ist nunmehr auch das „Nichtraucher-Volksbegehren“ zu Unterstützung freigegeben. Die Initiatoren haben sich zum Ziel gesetzt, der von der Bundesregierung anvisierten Abschaffung des Rauchverbots entgegenzuwirken. Das Volksbegehren wurde von der Krebshilfe und der Ärztekammer Wiens initiiert. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Seit 9. Februar 2018 liegt auch das Frauenvolksbegehren zur Unterstützung auf. Das Ziel des Frauenvolksbegehrens ist, für die tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen in verschiedenen Lebensbereichen einzutreten, und häuslicher Gewalt entgegenzuwirken. Mehr Informationen zum Frauenvolksbegehren gibt es hier.

Schließlich liegt im Moment auch noch das sogenannte „Asyl-Volksbegehren“ auf. Das „Asyl-Volksbegehren“ möchte, dass insbesondere EU-Nettoempfänger (also Länder, die mehr Geld erhalten als sie einzahlen), wie etwa Polen oder Ungarn, keine finanziellen Vorteile durch unsolidarisches Verhalten in der Asylpolitik mehr haben.

Alle drei Volksbegehren können mit Bürgerkarte oder Handy-Signatur online unterstützt werden. Mehr Informationen zu den einzelnen Volksbegehren bietet das Innenministerium auf seiner Webseite – dort findet sich auch der Link für die online-Unterstützung der Volksbegehren. Darüber hinaus können die Volksbegehren auch zu den Amtsstunden auf jedem Gemeindeamt – unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises – unterstützt werden.