Hofer-Filiale wäre Gewinn für Steyregger Gewerbegebiet

0
2633
Logo Hofer
Logo Hofer KG, (C) Wikipedia Commons

Leitartikel

In seiner kommenden Sitzung entscheidet der Steyregger Gemeinderat über die Umwidmung mehrerer Grundstücke an der Linzer Straße zwischen der ENI Tankstelle und dem VW-Skoda Händler Fritz Pichler zwecks Errichtung einer neuen Filiale des Lebensmitteldiscounters Hofer in Steyregg.

Die Unternehmenszentrale von Hofer hat einen entsprechenden Antrag zur Errichtung eines neuen Filialstandortes an die Gemeinde gestellt. Im Fall einer positiven Erledigung des Gemeinderates könnte alles sehr schnell gehen, und innerhalb von einigen Monaten ein neuer „Hofer“ in Steyregg seine Tore öffnen.

Ein Hofer-Standort im Gewerbegebiet Steyreggs wäre ohne Zweifel ein großer Gewinn für das Gewerbegebiet. Der Discounter verfügt über ein großes Anziehungspotenzial für neue Kunden, von dem auch andere Betriebe in und um das Steyregger Gewerbegebiet profitieren können. Dadurch würde das Steyregger Gewerbegebiet generell aufgewertet werden, wovon alle Seiten profitieren.

Für viele Pendler aus dem Bezirk Perg ist der Filialstandort in Steyregg zudem sehr praktisch gelegen, um auf dem Nachhause-Weg die Einkäufe in Steyregg zu erledigen. Zahlreiche Steyregger, die im Moment bei anderen Hofer Filialen (zB Dornach) einen Teil ihrer Einkäufe erledigen, müssten dafür dann nicht mehr nach Linz pendeln. Damit würde mehr Geld in Steyregg ausgegeben, wodurch auch die Gemeinde und Wirtschaft Steyreggs durch mehr Einnahmen aus der Kommunalsteuer profitieren.

Obwohl bereits einige Befürchtungen in Bezug auf mögliche Umsatzverlagerungseffekte für bestehende Betriebe und Supermärkte geäußert wurden, haben sich solche Befürchtungen in der Praxis zumeist nicht bewahrheitet. In einigen Studien wurden Umsatzverlagerungseffekte von Discountern analysiert, die jedoch zumeist sehr begrenzt waren. In einem Gutachten für ein ähnliches Projekt der Firma Hofer (Aldi) in der Vorstadt von Köln waren die Umsatzverlagerungseffekte für andere Supermärkte mit nicht mehr als 10% berechnet worden. In Steyregg besteht zudem die große Chance, durch die Ansiedlung von Hofer neue Kunden für das Gewerbegebiet gewinnen zu können, wodurch die bestehenden Betriebe sogar wesentlich von Hofer profitieren würden.

Darüber hinaus schafft Hofer neue, zwar anspruchsvolle, jedoch durchaus auch angemessen bezahlte Arbeitsplätze in Steyregg. Hofer setzt in seiner Unternehmenspolitik Schwerpunkte sowohl als familienfreundlicher Arbeitgeber, als auch für die umweltfreundliche Produktion (und Logistik) seiner Produkte. Der Konzern setzt betont strenge Maßstäbe im Bereich des Qualitätsmanagements seiner Produkte.

Natürlich kann ein Konzern in Punkto Nachhaltigkeit nicht mit lokalen Initiativen wie FoodCoops konkurrieren – nichtsdestotrotz sind auch diese Bemühungen großer Konzerne überaus lobenswert, da sie sehr große (Einsparungs-)Effekte erzielen vermögen und neue Standards in der Wirtschaft setzen.

Ein Hofer Standort in Steyregg ist eine Chance für eine positive Weiterentwicklung unseres Gewerbegebietes, und somit auch unserer Stadtgemeinde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here