Kontroverse um Grillverbot am Pleschinger See

0
909
Müllhaufen am Grillplatz am Pleschinger See. (C) Georg Rechberger
Müllhaufen am Grillplatz am Pleschinger See. (C) Georg Rechberger

Wie bereits berichtet hat der Steyregger Gemeinderat in seiner Sitzung vergangenen Donnerstag ein Grillverbot für die Liegewiese am Pleschinger See beschlossen. Der Antrag wurde mit den Stimmen der Steyregger SPÖ, ÖVP, FPÖ, BPS und IST, sowie gegen die Stimme des Bürgermeisters sowie seiner Fraktion (SBU), im Sinne einer ortspolizeilichen Verordnung des Gemeinderates mehrheitlich beschlossen.

Dem Beschluss war eine heftige Kontroverse im Gemeinderat vorausgegangen, in welcher jenen Fraktionen, die sich für das Grillverbot aussprachen, von der SBU Ausländerfeindlichkeit und Populismus vorgeworfen wurden.

Videobeitrag zur Gemeinderatssitzung: https://youtu.be/F8AAsUHRjFc#t=1h16m00s

Jedoch dürften die Diskussionen auch nach dem Beschluss des Grillverbotes noch nicht vorbei sein. Dem Vernehmen nach betrachten sowohl der Bürgermeister als auch die Steyregger SBU das Grillverbot noch nicht als „erlassene Verordnung“ im Sinne des Gesetzes, sondern lediglich als „Absichtserklärung“, ein Grillverbot erst in Zukunft zu erlassen. Dem widersprechen vehemt die Befürworter des Grillverbotes. Eine beim Land OÖ angefragte Rechtsauskunft durch das Gemeindeamt soll nun für mehr Klarheit in der Angelegenheit sorgen.

Viele Gäste nutzten schönes Wetter für Grillausflug am Pleschinger See

Auch am Wochenende gab es wieder regen Betrieb am „Grillplatz“ auf dem Pleschinger See. Viele Gäste nutzten das schöne Wetter für einen Grillausflug am Pleschinger See. Die Konsequenz waren erneut Staus durch widerrechtlich parkende Autos im Bereich des Grillplatzes am Seeweg, sowie zurückgelassene Müllhaufen und Fäkaliengestank an einigen Stellen des Grillplatzes am nächsten Morgen.