Mit Umfrage: Sammelinseln sorgen für Ärger

0
754

Immer wieder für Ärger sorgen die Altstoff-Sammelinseln im Gemeindegebiet von Steyregg. Besonders zu Weihnachten waren die Inseln – trotz wiederholter Entsorgungsfahrten sowohl kurz vor als auch nach Weihnachten – oft übervoll.

Aber auch ausserhalb von Feiertagen ist die Situation keinesfalls zufriedenstellend, wie diese Bilder aus Plesching belegen. Dort weht der Wind Müll- und Plastikreste regelmäßig auch auf den angrenzenden Spielplatz des Kindergartens sowie in das benachbarte Bachbett.

Für den Steyregger Bauhof bedeuten die Sammelinseln viel Arbeit. Jede Woche sind dessen Mitarbeiter für mehrere Stunden nur damit beschäftigt, die Sammelinseln zu reinigen und in ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Diese Situation dürfte der Diskussion betreffend den Neubau eines größeren Altstoffsammelzentrums in Steyregg wieder neuen Schwung verleihen. In vielen Gemeinden entschloss man sich, nach dem ASZ Neubau die Sammelinseln im Gemeindegebiet vollständig aufzulassen. In Steyregg gibt es zu dieser Idee sowohl Für- als auch Gegenstimmen. Klar ist, dass für die Auflassung von Sammelinseln nicht nur ein neues, größeres Altstoffsammelzentrum in Steyregg benötigt wird, sondern auch längere (öftere) ASZ-Öffnungszeiten.

Was ist Ihre Meinung zur Zukunft der Sammelinseln?

Sollen die Sammelinseln in Steyregg nach dem ASZ Neubau in Zukunft vollständig aufgelassen werden?

Ergebnisse ansehen

Lade... ... Lade... ...