Musikschuldach: Gemeinde zahlt Schadensteil

0
1040
Musikschule Steyregg
Musikschule Steyregg

Auf Grund eines vom Steyregger Bürgermeister Würzburger gestellten Dringlichkeitsantrages in der Stadtratssitzung vom Donnerstag, den 25. Februar, wurde eine Kostenaufteilung zwischen den beteiligten Firmen und der Gemeinde für die Sanierung des mangelhaft errichteten Musikschuldaches beschlossen.

Die Gesamtkosten des Schadens werden sich auf rund 66.000,- Euro belaufen. Davon bezahlt die Gemeinde rund 25.800,- Euro, den Rest übernehmen zwei beteiligte Bauunternehmer. In einem außergerichtlichen Vergleich soll somit ein Schlussstrich unter der Angelegenheit gezogen werden.

Im Jahr 2014 war am Musikschuldach ein Mangel festgestellt worden. Das Gebäude wurde in Folge kurzfristig gesperrt, bis ein Statiker nach eingehender Untersuchung feststellte, dass keine Einsturzgefahr des Daches bestand. Daraufhin wurde von Bürgermeister Würzburger der Auftrag zur Sanierung des Daches vergeben.

Die Musikschule wurde im Jahr 2002 im Wege des Finanzierungsleasings errichtet, die Gemeinde schloss über das Gebäude einen Leasingvertrag mit einem Leasingunternehmen ab. Das Musikschulgebäude verblieb jedoch im Eigentum des Leasinggebers.

Die Frage der Kostentragung der Mängelbehebung hatte damals für großen Wirbel in der Steyregger Gemeindepolitik gesorgt. Die SPÖ-Fraktion hatte in einer Aussendung darauf hingewiesen, daß gemäß der geltenden Rechtslage der Leasinggeber und Eigentümer des Gebäudes für den Schaden aufzukommen habe, und nicht die Gemeinde. Der Bürgermeister verwies im Gegenzug auf einen einschlägigen Beschluss des Stadtrats.

Weshalb letztendlich die Gemeinde, und nicht der Leasinggeber den Schaden bzw. die ungedeckten Teile desselben bezahlt, konnte nicht geklärt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here