Plesching: Einbahn am Seeweg wieder vom Tisch

0
693
"Grillplatz" am Pleschinger See

Steyregger Gemeinderatsfraktionen fordern weiterhin Grillverbot

Nach wortstarkem Widerstand von Anwohnern sowie Gemeindepolitikern ist die am Pleschinger Seeweg „angedachte“ Einbahn nach dem heutigen Lokalaugenschein wieder vom Tisch. Vertreter der Linz AG einigten sich mit dem Bürgermeister, Vertretern von Polizei und BH darauf, die Seezufahrt bei Vollauslastung der Seeparkplätze in Zukunft rechtzeitig sperren zu lassen. Damit soll es zu keinen weiteren Behinderungen bei der Zufahrt von Einsatzfahrzeugen mehr kommen.

Trotz dieser Wende fordert die Steyregger SPÖ weiterhin ein Grillverbot am Pleschinger See, und will dies bei der nächsten Sitzung zumindest mit den Stimmen von SPÖ und BPS aus feuerpolizeilichen Gründen beschließen lassen.

Grillverbot existiert bereits

Nach der Seeordnung der Linz AG, die auch für den Pleschinger See gilt, existiert eigentlich schon seit längerem ein Grillverbot am See, das bis heute jedoch von der Linz AG noch nicht durchgesetzt wurde.

So heißt es in der Seeordnung, die hier online eingesehen werden kann:

Der Zweckwidmung entsprechend ist insbesondere untersagt:

– Offenes Feuer, Grillen etc.
– …

Jedoch handelt es sich bei dieser „Seeordnung“ nicht um eine Gesetz oder eine Verordnung, sondern um einen bloßen zivilrechtlichen Benützungsvertrag. Um dieses Verbot durch die Exekutivorgane in Zukunft besser vollstreckbar zu machen, soll daher vom Bürgermeister von Steyregg das Grillverbot nun auch als feuerpolizeiliche Verordnung erlassen werden.